Rezension: Verführung auf Gansett Island♥♥♥♥♥

20200619_153652.jpg

**Anzeige: Rezensionsexemplar

„Halt dich an mir fest. Ich lass dich nicht im Stich…

Deacon Taylor hätte mit allem gerechnet, jedoch nicht mit einer Rückkehr nach Gansett Island. Zugegeben diese Rückkehr war auch nicht seine Idee gewesen, denn Blaine, sein älterer Bruder und Polizeichef der Insel, zieht – mal wieder – voreilige Schlüsse, aber das würde er ihm garantiert nicht auf die Nase binden!

Deacon fühlt sich alles andere als wohl, doch das ändert sich schnell als er bei der Hochzeit von Katie Lawry auf dessen zauberhafte Zwillingsschwester Julia trifft.

Julia hatte keine einfache Vergangenheit und verfolgt den festen Vorsatz, Männer aus ihrem Leben zu streichen. Ob es Deacon trotzdem gelingt, ihr Herz zu erobern?

Das müsst ihr natürlich selbst lesen…

Meine Meinung: Endlich zurück auf meiner geliebten Insel. Es fühlt sich bei jedem Band an, wie nach Hause kommen und so auch beim inzwischen (unglaublichen) 21. Mal. Grundsätzlich könnte man den Roman auch einzeln lesen, allerdings ist dies nicht zu empfehlen, da es so viele Charaktere gibt, dessen Geschichten alle miteinander verwoben sind. Es wird zwar einiges wiederholt, aber es wäre schade um ein wunderschönes Leseerlebnis, also entdeckt die Reihe bitte ab Band 1.

Julia, bzw. die Familie Lawry verfolgt man als Leser schon eine ganze Weile, deshalb ist es mir sehr leichtgefallen, mich in ihre Gefühle hineinzuversetzen. Ich mochte es sehr, dass sich ihre Probleme nicht in Luft aufgelöst haben, nur weil ein starker Mann daherkommt und ihr „schöne Augen“ macht. Marie Force geht (wie immer) sehr einfühlsam mit der im Buch beschriebenen Thematik um. Auch Deacon mochte ich sehr, denn er nimmt sich sehr zurück und ist einfach für Julia da.

Natürlich geht auch das Leben der anderen Inselbewohner weiter, so ist man bei vielen wunderschönen oder auch nervenaufreibenden Momenten dabei. Es passiert zum Beispiel etwas, das ich mich schon seit Band 1 gefragt habe, ob es nochmal eine Rolle spielen wird. Genau diese Tatsache mag ich sehr an der Autorin, denn Geschehnisse werden nicht vergessen, sondern tragen auch nach langer Zeit zur Charakterentwicklung bei oder prägen eine Figur.

Aber wie das so ist, wenn man „nach Hause“ kommt, es kann nicht immer alles perfekt sein, denn diesmal hat mich das Verhalten eines Nebencharakters ziemlich genervt. Seid ihr jetzt neugierig wen ich meine? Dann nichts wie auf nach Gansett Island!

„Verführung auf Gansett Island“ hat mir großen Spaß gemacht und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil der Reihe.

Vielen lieben Dank an das Team von Mainwunder und MarieForceGermany für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Steffi K.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s