Rezension: Vier Pfoten im Sommerwind♥♥♥♥♥

**Anzeige, Rezensionsexemplar:

Ella Jensen hat eigentlich nur eine Regel: Datete nie jemanden aus deiner Heimat. Warum ihr nun ausgerechnet Jörn Paulsen, dem sie eigentlich schon seit der Schulzeit lieber aus dem Weg geht, den Kopf verdreht, das wird sie noch herausfinden müssen.

Doch plötzlich überschlagen sich in Ellas Leben die Ereignisse, denn als ihre geliebte Großmutter stirbt, muss sie nicht nur mit dem schrecklichen Verlust klarkommen, sondern steht nun auch noch mit Oma Carlottas jungen Rüden Barnabas allein da – keine Ahnung von Hunden und Barnabas hat alles im Sinn, nur nicht auf sein neues Frauchen zu hören.

Außerdem steht das große Feuerwehrfest vor der Tür, bei dem Ella mit niemand geringeren als Jörn zusammenarbeiten muss…

Meine Meinung: Die Lichterhaven Reihe von Petra Schier, ist für mich ein wundervolles Beispiel, warum man nicht immer zu fremdsprachigen Autoren greifen muss, wenn man auf der Suche nach einem Highlight ist, denn auch der 5. Band der Reihe hat mich restlos begeistert. Natürlich lässt sich „Vier Pfoten im Sommerwind“ auch unabhängig von seinen Vorgängern lesen, aber es macht großen Spaß liebgewonnene Figuren wiederzusehen. Die Charakterausarbeitung der Protagonisten hat mir dieses Mal besonders gut gefallen, denn Ella und Jörn kennen sich im Grunde schon ihr ganzes Leben, aber irgendwie doch nicht! Beide sind ganz schöne Sturköpfe mit eigenen Prinzipien, die sich der Anziehung zwar bewusst sind, jedoch insbesondere Ella, nur schwer über den eigenen Schatten springen kann. Die knisternde Spannung wurde mit jeder Seite greifbarer, eine traumhafte, langsame Annährung mit einem großartigen Schlagabtausch zwischen den Hauptfiguren, der nicht nur ziemlich witzig sein kann, sondern einfach nur zum Dahinschmelzen ist.

Mitten in der Liebesgeschichte rund um Jörn und Ella gibt es Barnabas, einen kleinen Hund, der es faustdick hinter den Ohren hat und sein neues Frauchen ganz schön auf Trapp hält. Durch ihn wird häufig die Nähe sowie der Verlust von Oma Carlotta thematisiert, was immer wieder deutlich macht, wie wichtig Carlotta, sowohl für Ella, als auch für Barnabas war. Eine wunderschöne und herzerwärmende Art, den Verlust eines geliebten Menschen zu beschreiben. Obwohl Carlotta bereits zu Beginn des Buches verstirbt, ist sie stets spürbar und immer noch ein Teil der Familie, einfach wunderschön!

Wer einen wundervollen Liebesroman, vor einer zauberhaften Kulisse, mit tollen Charakteren sowie einem süßen tierischen Begleiter lesen möchte, ist hier genau richtig. Des Weiteren kann ich jedem Hörbuchliebhaber auch das Hörbuch nur ans Herz legen, denn es ist großartig gesprochen.

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal von HarperCollins Germany für das Rezensionsexemplar, ich habe mich riesig darüber gefreut.

Steffi K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s