Rezension: Tease & Please – Befreit und Bereit♥♥♥♥♥

**Anzeige: Rezensionsexemplar

Als Nathan Hard zur Arbeit zitiert wird, traut er seinen Ohren nicht: Er hat eine Klage wegen Körperverletzung erhalten und das von einer seiner Stammkundinnen?! Der Klub hat feste Regeln, Vorgaben sowie Verträge, die sowohl Mitarbeiter als auch Kunden des Tease & Please schützen und genau diese Regeln hat Nathan immer befolgt. Alles geschieht ausnahmslos im absoluten einvernehmen, doch wie erklärt man diese ganz bestimmten Vorlieben einem Außenstehenden, wenn die Beweisfotos eine scheinbar eindeutige Sprache sprechen?

Nathan braucht einen Anwalt, doch als ausgerechnet Lexi Carter vor ihm steht, wird die Sache kompliziert, denn Lexi ist keine Unbekannte…

Meine Meinung: Obwohl „befreit und bereit“ bereits der 6. Teil der „Tease & Please“ Reihe ist, sind keine Vorkenntnisse nötig und man kann den Erotikroman sehr gut einzeln lesen, denn auch für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir großen Spaß gemacht. Beide Protagonisten sind von Beginn an echte Sympathieträger. Ich mochte Lexis schlagfertige Art und besonders ihren Humor. Als Leser betritt man gemeinsam mit ihr eine völlig neue Welt, die Nathan ihr, mit viel Geduld, durchaus charmant, erklärt. Da sind wir auch schon beim nächsten Pluspunkt der Geschichte, Nathan! Im Gegensatz zu einem anderen weltbekannten Buchcharakter unterscheidet er zwischen dem „Playroom“ sowie der „Außenwelt“ und ist wirklich süß zu Lexi. Die Chemie zwischen ihnen ist wirklich toll!

Dem Genre entsprechend gibt es natürlich viele detailreiche erotische Szenen, die sehr gut beschrieben sind, weshalb die Geschichte aber eindeutig nichts für junge Leser ist!!!

Zuletzt noch eine kleine Kritik: Auch wenn ich mit der Häufigkeit der erotischen Szenen gerechnet hatte, hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichte / der Plot Twist ein wenig mehr Raum bekommen hätte.

Trotzdem gibt es die volle Punktzahl! Leute, vergesst Shades of Grey und schaut im Tease & Please vorbei!

Vielen Dank an das Team von Mainwunder für das Rezensionsexemplar.

Steffi K.