Schlagwort: New Adult

Rezension: Agents of Rebellion: Vincent & Maxine♥♥♥♥♥

**Anzeige: Rezensionsexemplar

Ich will den Roman in meinem Leben, nicht die Kurzgeschichte

Seite 123

Maxine hat nun wirklich schon genug mitgemacht! Ihre Eltern sind auf tragische Weise ums Leben gekommen und ihr geliebter Bruder Tommy ist spurlos verschwunden.

Sie sehnt sich nach Stabilität und Liebe, da scheint ein aufstrebender Rockstar, um den sich haufenweise Groupies scharren, so ganz und gar nicht das Richtige zu sein, oder etwa doch?

Meine Meinung: „Vincent & Maxine“ ist der erste Band der „Agents of Rebellion“ Reihe, dessen interessante Mischung aus Rockstarromance sowie einer Mafiageschichte, gepaart mit einer Prise Erotik à la „Fifty Shades of Grey“, mich gleich in seinen Bann gezogen hat. Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen, was die Spannung nochmal erhöht, da der Prolog die Leser gleich mitten in die Geschichte wirft, auch der flüssige Schreibstil der Autorin lässt einen nur so durch die Seiten fliegen.

Die Protagnisten sind keine einfachen Charaktere, gerade an Vincent, musste ich mich erst gewöhnen, aber durch die Erzählweise aus mehreren Sichten, zog mich die Geschichte immer wieder magisch an, obwohl es mir manchmal etwas zu viel Drama auf einmal war, passte es zur Handlung und ich habe, nicht zuletzt weil die Mischung neu für mich war, das Buch sehr gerne gelesen.

Nun freue ich mich sehr auf die Fortsetzung.

Steffi K.

Rezension: Breakaway ♥♥♥♥♥

Nur bei dir fühle ich mich frei…

Für Lia bricht eine Welt zusammen, als ihr eine einzige Nacht zum Verhängnis wird. Nicht nur folgen ihr seitdem die Blicke und das Getuschel ihrer Kommilitonen überall auf dem Campus – selbst ihre Freundinnen wenden sich von ihr ab. Als sie es nicht länger erträgt, packt Lia kurzerhand ihre wichtigsten Sachen und setzt sich in einen Bus nach Berlin. Sie hofft, in dem anonymen Trubel der Hauptstadt einen klaren Kopf zu bekommen und wieder zu sich selbst zu finden. Doch dann trifft sie auf Noah, der ihre Welt von einem Moment auf den anderen ein weiteres Mal auf den Kopf stellt…

Fazit:

„Breakaway“, der Debütroman von Anabelle Stehl, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ihr Schreibstil ist flüssig, man kam gut in die Geschichte rein und konnte sich voll und ganz auf die Charaktere einlassen. Zu Beginn lernen wir Lia kennen, die Hals über Kopf nach Berlin flüchtet – um den Kopf frei zu bekommen und ihrem mittlerweile chaotischen Leben zu entfliehen. Was genau sie zu dieser Flucht veranlasst erfahren wir aber erst sehr viel später im Buch. Ich fand es gut, dass ihre Beweggründe erst einmal im verborgenen blieben, so hatte man die Chance, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.

Die Protagonisten waren mir alle sehr symphatisch, allen voran fand ich Phuong toll. Sie brachte eine gewisse Leichtigkeit in das doch leicht düstere Thema und hat der Story so einen fröhlichen Touch gegeben.

Lia und Noah zusammen waren einfach nur toll. Man merkte die Chemie zwischen den beiden, konnte bei jedem Aufeinandertreffen merken, dass sich etwas entwickelt. Es war einfach nur schön. Und auch wenn die zwei einige Hürden nehmen müssen, passt auch dies zu ihrer gemeinsamen Geschichte.

Das angesprochene Thema, die Dinge die Lia durchmachen musste – viel zu oft wird das Geschehene von den Opfern totgeschwiegen. Lia hat ihre Stimme zum Glück mit der Hilfe ihrer neuen Freunde wiedergefunden und konnte somit alles verarbeiten.

Ein wirklich toller Roman, der ein mehr als wichtiges Thema aufgegriffen und gut umgesetzt hat. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung.

Rezension: An Ocean between us ♥♥♥♥

*Leserunde

Mit dir würde ich überallhin entfliehen…

S. 92

Wenn der Lebenstraum zerplatzt, was fängt man dann mit seinem Leben an?

Avery wollte ihr Leben lang nichts anderes, als Ballett tanzen, doch durch einen schlimmen Unfall, ist der einzige Sport, den sie noch ausüben kann, schwimmen.

Doch was, wenn man den Schwimmtrainer eigentlich gar nicht ausstehen kann?

Meine Meinung: „An Ocean between us“ ist eine süße, eher ruhige New-Adult Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat, obwohl ich sehr schnell wusste, was das große „Geheimnis“ ist, was der Spannung aber keinen Abbruch tat.

Durch den Genretypischen Perspektivwechsel lernt man die Protagonisten sehr schnell besser kennen. Besonders mochte ich, dass es kein langes Hin und Her gab, sondern ein langsames Kennenlernen und auch die Loyalität sowie den Zusammenhalt des Freundeskreises fand ich super.

Ich freue mich auf Band 2.

Der Roman ist perfekt für Genre-Einsteiger und bekommt von mir, fast perfekte, 4 tolle Herzen.

Steffi K.

Rezension: Perfect Mistake♥♥♥♥

IMG_20190827_075451.jpg

**Anzeige: Rezensionsexemplar

Erst zur Hochzeit des Vaters seine neue Frau kennenzulernen, ist eine aufregende Sache, doch seinen Schwarm und erste große Liebe nach Jahren wiederzusehen, für dieses Gefühl muss erst noch ein Wort erfunden werden.

Manchmal kann man die erste große Liebe nicht vergessen, so geht es auch Adele, doch vor genau sieben Jahren hat sie, in ihrem jugendlichen Leichtsinn, eine Dummheit begannen, die ihr Pete immer noch nicht so ganz verzeihen konnte. Adele hat ihn nicht nur sehr enttäuscht, sondern auch ihre Freundschaft aufs Spiel gesetzt.

Was passiert, wenn die beiden sich wiedersehen und ob die erste große Liebe auch die einzige bleibt, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden… Weiterlesen „Rezension: Perfect Mistake♥♥♥♥“

Rezension: Mister West ♥♥♥♥♥

IMG_20190623_095701.jpg

Rachel Martin schreibt an ihrer Doktorarbeit, jobbt mit ihrer besten Freundin Ava in einer Bar und hat eine neue Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Ausgerechnet am Abend vor Rachels erstem Arbeitstag, bei dem von Studenten gefürchteten Professor West, betrinkt sich Ava, da sie eine schlimme Trennung hinter sich hat und es kommt zu einer peinlichen Verwechslung.

Was genau dahinter steckt, müsst ihr natürlich selbst lesen… Weiterlesen „Rezension: Mister West ♥♥♥♥♥“