Schlagwort: Philippa L. Andersson

Rezension: Maybe You Finally Us♥♥♥♥♥

**Anzeige, Rezensionsexemplar:

Du bist Anfang dreißig. Zeit, aus deinem Beziehungsteufelskreis auszubrechen und Mister Right zu treffen, Nicht Mister Playboy.

S. 9

Ivy Rivers ist glücklich in Telluride, doch obwohl sie die Anziehungskraft, die zwischen ihr und Ken McNamara herrscht, kaum leugnen kann, hat sie sich geschworen mit einem Frauenhelden, wie ihm, nichts anzufangen…

Nach einer Nachricht, die Ivys gesamtes Leben von jetzt auf gleich auf den Kopf stellt, ist nun ausgerechnet Ken, der, der ihr helfen kann!

Täuscht Ivys Eindruck und ist er für sie da? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Weiterlesen „Rezension: Maybe You Finally Us♥♥♥♥♥“

Rezension: Always You Forever Us♥♥♥♥♥

**Anzeige, Rezensionsexemplar:

Aber vielleicht spielt es keine Rolle, wie lange man jemanden liebt, egal ob einen Tag oder ein Leben, der Schmerz ist derselbe.

S. 275

April Bishop ist unglücklich in ihrem Job, sämtliche Bewerbungsversuche scheitern, doch es gibt eine Lösung! Sie könnte einen der erfolgreichsten Karriereberater des Landes um Hilfe bitten, wäre da nur nicht ihre gemeinsame Vergangenheit!

Als April schließlich über ihren Schatten springt und in ihre Heimatstadt reist, hat sie mit allem gerechnet, nur nicht mit Coles Angebot…

Meine Meinung: „Always you Forever us“ ist ein sehr erotischer Liebesroman, der mich von Beginn an komplett abgeholt hat. Der flüssige Schreibstil der Autorin, aber ebenso der Aufbau der Geschichte, ist extrem fesselnd.

Die Vergangenheit der Protagonistin bleibt lange ein Geheimnis, wodurch ihr Handeln in vielen Situationen nicht logisch erscheint. Normalerweise nerven mich solche Handlungsstränge schnell, doch hier haben mich insbesondere die vielen Wendungen in der Geschichte begeistert sowie kalt erwischt, denn damit hatte ich nicht (mehr) gerechnet, auch die Verbindung zu Coles Erlebnissen fand ich sehr gelungen und sehr emotional. Die Chemie zwischen den Hauptfiguren ist, nicht nur während ihres Liebesspiels, stets greifbar, sondern in jedem Dialog zu spüren. Ein weiteres kleines Highlight war der Nebencharakter Ken, der sehr viel Humor mitgebracht hat. „Always you Forever us“ hat mir sehr großen Spaß gemacht! Ich freue mich riesig, dass ich das kleine Örtchen in den Rocky Mountains noch nicht verlassen muss, auch wenn der Roman natürlich abgeschlossen ist.

Philippa L. Andersson ist auch mit ihrem neuen Werk die perfekte Mischung aus Romantik, Erotik, Dramatik und Witz gelungen.

Lieben Dank, dass ich den Roman vorab lesen durfte, sowie das tolle Bloggerpäckchen. Ich habe mich riesig gefreut.

Steffi K.

Rezension: Powerful & Protective 1-3♥♥♥♥♥

**Anzeige, Rezensionsexemplare:

So hat sich der Ex-Soldat Liam seinen nächsten Auftrag als Personenschützer nicht vorgestellt. In schrägen Klamotten eine aufmüpfige Tänzerin beschützen, noch dazu als falscher Ehemann – nein danke!

Meine Meinung: Dass war ein Test, denn diesmal hat die Reihe von Philippa L. Andersson einen leichten „Dark Romance“ Einschlag, den ich sonst nicht lese. Ich mag die Bücher der Autorin sehr, daher wollte ich die Trilogie unbedingt ausprobieren. Die „Powerful & Protective “ Kurzgeschichtereihe greift ineinander über und spielt auch zeitgleich. Ich empfehle sie also direkt hintereinander zu lesen, nichtsdestotrotz könnte man sie ebenso gut einzeln lesen. Aufgrund der Kürze sowie des ungewohnten Genres, konnte ich mich, zumindest im ersten Band, nur schwer an die Charaktere gewöhnen, dennoch fesselte mich der locker-leichte Schreibstil der Autorin an den Roman und dranbleiben lohnt sich, denn die Lage rund um das Drogenkartell des Mezcal-Clans spitzt sich mit jeder Seite zu, man kann einfach nicht aufhören zu lesen, wenngleich ich doch eher der Romantiker bin, ist dieser Kurzroman perfekt für Einsteiger. Die Protagonisten liefern sich heftige Wortgefechte, die in heißen erotischen Szenen enden. Auch wenn es mir persönlich etwas zu viel war, werden Genreliebhaber sicher ihre helle Freude daran haben und ich kann „Last Dirty Show“ uneingeschränkt empfehlen.

Als wäre es nicht schon kompliziert genug eine Person vor dem Drogenkartell des Mezcal-Clan zu beschützen, so geraten auch Allegras Freunde immer mehr ins Visier der Kriminellen. Durch ihre bevorstehende Aussage vor Gericht bringt sie nun auch ihre beste Freundin und Buchhalterin des Clans, Jordyn, in große Gefahr…

Meine Meinung: Teil 2 der Trilogie hat mir richtig gut gefallen. Es geht direkt sehr spannend los bzw. weiter, denn Kellan muss Jordyn aus einer gefährlichen Lage befreien, auch wenn er dabei nicht gerade zimperlich vorgeht und auch Jordyn zunächst sehr skeptisch ist, hat mir der Charakter von Kellan besser gefallen, da er auch seine „weichen“ Momente hat.

Jordyn kennt man schon aus Teil 1, da die Geschichte zeitgleich spielt. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und lässt sich nichts bieten, das hat mir gut gefallen, ebenso mochte ich, dass bei ihr deutlich wurde, dass die ganze Sache, trotz ihrer großen Klappe,nicht spurlos an ihr vorüber geht. Ob Teil 3 sich noch steigern kann? Ich bin gespannt…

Als Chemikerin für einen Drogenboss zu arbeiten, ist an sich schon keine gute Idee, aber wenn eine deiner besten Freundinnen gegen ihn Ausssagen wird, bleibt einem nur die Flucht.

Doch geplant war die alleinige Flucht, nicht begleitet von einem verrückten rothaarigen, der behauptet einen beschützen zu wollen, doch kann man ihm vertrauen?

Meine Meinung: Das große Finale der Trilogie und gleichzeitig der kürzeste Band, hat mir ebenfalls gut gefallen, auch wenn die Story im wahrsten Sinne des Wortes ein wenig zu kurz kommt, macht die Chemie, die zwischen den Charakteren herrscht, alles wieder wett. Ich mochte Sara sehr, da sie Wes nicht sofort vertraut hat, hatte er es nicht einfach und da kommt auch der Humor nicht zu kurz. Gerne hätte ich noch mehr von den beiden gelesen.

Lieben Dank, dass ich die Romane vorab lesen durfte, sowie das tolle Bloggerpäckchen. Ich habe mich riesig gefreut.

Steffi K.