Schlagwort: Rezension

Rezension: Schenk mir dein Herz♥♥♥♥♥

Ich liebe deinen Körper, aber eigentlich will ich dein Herz

S. 80

So schnell lässt sich Aubrey Stewart nicht aus der Ruhe bringen, schließlich ist sie eine erfolgreiche Geschäftsfrau, die genau weiß, was sie will und eine feste Beziehung gehört für die Mitbegründerin von LWW Enterprises nicht dazu, doch der charmante, inzwischen mehr als ein One-Night-Stand, Knox Bentley, bringt diesen Entschluss gehörig ins Wanken.

Ob mehr aus den beiden wird, müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Meine Meinung: Ach, das war schön! „Schenk mir dein Herz“ kommt ohne viel Drama aus, Knox trägt Aubrey förmlich auf Händen und seine durchdachten sowie sehr süßen Geschenke bringen jedes Herz zum Schmelzen.

Dieses Mal habe ich, neben den Hauptfiguren, besonders Knox Familie, allen voran seine Schwester Paige, ins Herz geschlossen, aber auch die Geschichte rund um seinen Bruder Landon fand ich super spannend. Ich mochte es sehr, wie zufällig Aubreys berufliche Probleme und Knox Familie zusammenpassen.

Der Roman ist ideal für einen verregneten oder sogar verschneiten Nachmittag auf der Couch, denn der, wie gewohnt, locker-leichte Schreibstil von Melissa Foster lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Jeder der Liebesgeschichten mit jeder Menge sexy Szenen mag, wird Knox und Aubrey genau so lieben, wie ich.

Volle Punktzahl 🙂

Steffi K.

Rezension: Sehnsucht in deinem Herzen♥♥♥♥♥

**Anzeige, Rezensionsexemplar:

Die Silverwood Ranch am Rande des beschaulichen Örtchens Firefly Creek ist eigentlich der ideale Ort für einen Jungen, um gemeinsam mit seinen Brüdern, umgeben von vielen Tieren und der atemberaubenden Natur, aufzuwachsen, aber Ethan Bennett hat sich schon immer ein wenig fehl am Platz gefühlt, bereits als kleiner Junge war er anders als seine Brüder, doch nun, Jahre später, wenn alles im Leben den Bach runter geht, zieht es einen eben nach Hause.

Aber wird seine Familie ihn nach so langer Zeit mit offenen Armen empfangen? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Meine Meinung: Das Cover und der Klappentext haben bereits vor Erscheinen des Buches ganz laut nach mir gerufen, aber habe ich auch das bekommen, was ich erwartet habe? Nein!…

Aber, das ist auch gut so, denn der erste Teil der Firefly Creek Reihe hat mich umgehauen. Ich hatte einen netten Liebesroman, gepaart mit einer liebevollen Großfamilie, erwartet und bekam so viel mehr!

„Sehnsucht in deinem Herzen“ erzählt nicht nur eine wundervolle Liebesgeschichte, sondern auch eine tiefgründige sowie emotionale Reise einer Familie, die schon viel erlebt hat und erst neu zusammenfinden muss. Die Vergangenheit hat die Charaktere zu dem gemacht, was sie heute sind – jeder geht unterschiedlich mit dem erlebten um.

Der Autorin ist es gelungen sehr facettenreiche Figuren zu erschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Gerade diese Mischung lässt diesen Reihenauftakt aus der Masse herausstechen, denn das Leben ist nicht immer leicht, sondern schlägt, im wahrsten Sinne des Wortes, auch mal mit voller Härte zu. Der Roman ist mit sehr viel Liebe zum Detail geschrieben und hat einfach alles; ein atemberaubendes Setting, herzliche sowie liebevolle Momente, die vor allem dem kleinsten Farmer in der Familie zu verdanken sind, aber auch unerwartet viel Spannung, sodass man das Buch kaum zur Seite legen kann, da man unbedingt wissen muss, was wohl passiert sein mag.

Ich kann den zweiten Band, der im Übrigen im November erscheint, kaum erwarten.

Ein Highlight, denn neben dem Taschenbuch (vielen Dank an die S. Fischer Verlage für das Rezensionsexemplar), ist auch das Ebook eingezogen, ebenso das Hörbuch wurde zeitgleich über Bookbeat verschlungen, ich sagte ja: Man kann einfach nicht aufhören! Natürlich gibt es die volle Punktzahl.

Steffi K.

Rezension: Sonnige Tage auf Gansett Island♥♥♥♥♥

**Anzeige, Rezensionsexemplar:

Es ist Sommer auf Gansett Island und unerträglich heiß. Ausgerechnet jetzt fällt auf der gesamten Insel der Strom aus. Wie es den Bewohnern in dieser Situation ergeht, müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Meine Meinung: Das Buch ist für mich ein re-read, da ich es bereits im Februar im Original verschlungen habe, aber auch beim erneuten lesen hatte ich mindestens genauso viel Spaß, denn es gibt so viel zu entdecken, da es keine Protagonisten im eigentlichen Sinne gibt.

Der Autorin ist es gelungen, alle Figuren, die in der gesamten Reihe auftauchen, nicht nur zu erwähnen, sondern jede Handlung fortzusetzen und sogar noch neue Bewohner der kleinen Insel vorzustellen. Die liebevolle sowie detailreiche Ausarbeitung sämtlicher Charaktere in einer Geschichte ist eine wahre Meisterleistung.

Zusätzlich finden aufmerksame Leser hier und da auch noch kleine Bezüge zu anderen Reihen. Für Fans ist dieser Roman ein einziges perfektes Highlight, allerdings sollte man „Sonnige Tage auf Gansett Island“ wirklich nur lesen, wenn man alle Teile der Serie kennt, da Inhalte und insbesondere auch Plot-Twists zu Vorgängerbänden gespoilert werden.

Kaum habe ich einen Band der Reihe beendet, kann ich die Fortsetzung nicht erwarten. Kennt ihr die Reihe? Welcher Band ist euer liebster?

Natürlich gibts die volle Punktzahl.

Vielen lieben Dank an das Team von Mainwunder und MarieForceGermany für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Steffi K.

Rezension: Pfoten vom Tisch!: Meine Katzen, andere Katzen und ich♥♥♥♥♥

Ein Buch für Katzenliebhaber, solche, die es noch werden möchten und die Gründe, warum es alle übrigen unbedingt werden sollten…

Meine Meinung: Hape Kerkeling bringt mich nicht nur seit frühester Kindheit zum Lachen, sondern hat mich mit seinen Werken „Ich bin dann mal weg“ und „Der Junge muss an die frische Luft“ begeistert, aber auch berührt.

Jetzt ist er, mit einer zauberhaften Liebeserklärung an seine und andere Katzen, zurück. Das Buch steckt natürlich voller Humor sowie wundervollen Anekdoten aus seinem Leben als Katzenpapa, die den Leser gleichermaßen Schmunzeln lassen, aber ebenso bewegen können. Hinzu kommen nützliche, allgemeine sowie informative Tipps zu Katzenrassen und deren Eigenheiten.

Des Weiteren ist „Pfoten vom Tisch“ mit liebevoll ausgewählten Zitaten gespickt und sogar mit dem passenden Märchen, das besonders in der Hörbuchfassung großen Spaß macht.

Als letztes möchte ich noch die tolle Aufmachung hervorheben, bei der uns der Autor einen zuckersüßen Blick auf seine eigenen vierbeinigen Prinzessinnen und Prinzen werfen lässt.

Ich wünsche allen viel Spaß mit diesem (tierischen) Highlight.

Steffi K.

Rezension: Herzklopfen unterm Sternenhimmel♥♥♥♥♥

**Anzeige, Rezensionsexemplar:

Manchmal kommt das Leben dazwischen! Genau das ist dem einstigen Traumpaar Ella und Hark passiert, denn sie leben für ihren Beruf. Beide hatten andere Partner, es war nicht immer leicht, doch auch jetzt, Jahre später, versuchen sie sich auf der kleinen Insel Borkum lieber aus dem Weg zu gehen.

Aber das Schicksal scheint andere Pläne zu haben, denn plötzlich treffen beide immer wieder aufeinander. Das Band zwischen Ella und Hark scheint ungebrochen, doch können sie sich ihre Gefühle eingestehen und ihre Probleme hinter sich lassen?

Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Meine Meinung: „Herzklopfen unterm Sternenhimmel“ ist ein Highlight unter den Wohlfühlromanen. Ich habe mich Hals über Kopf in den zweiten Teil der „Verliebt auf Borkum“ Reihe verliebt. Der Roman besticht nicht nur durch seine authentische, langsam erzählte, Liebesgeschichte sowie wundervolle Charaktere und eine traumhafte Insel als Schauplatz, sondern auch durch seinen Wortwitz sowie Situationskomik. So mancher Schlagabtausch mit seiner Praxisassistentin oder seiner Mutter bringen den charmanten Tierarzt ganz schön außer Fassung. Ich habe so oft laut aufgelacht – einfach großartig. Gleichzeitig werden ebenso ernstere Themen angesprochen, ohne zu sehr den Wohlfühlcharakter des Buches zu stören. Mir hat die Mischung sehr gut gefallen, da es dadurch echt wirkte.

Durch Harks Beruf als Tierarzt sowie Besitzer eines „halben Zoos“ strotzt die Geschichte vor Tierliebe und tierischen Begebenheiten, die mit viel Herz erzählt werden. Außerdem mochte ich die kleinen Rückblicke in Harks und Ellas frühere Beziehung sehr, denn so wurde deutlich, wie nah sie sich standen und wie gut sie sich kennen.

Man kann „Herzklopfen unterm Sternenhimmel“ auch wunderbar einzeln lesen, aber es macht natürlich mehr Spaß, wenn man mit dem ersten Band „Herzensbrecher am Horizont“ beginnt, da man dort die Charaktere schon kennenlernt, da ich aber ebenfalls in umgekehrter Reihenfolge gelesen habe, macht es auch Freude im Nachhinein die Anfänge zu entdecken.

Der Roman war mein erstes Buch der Autorin Cornelia Engel und bestimmt nicht das letzte!

Vielen Dank, liebe Cornelia, für das wundervolle Rezensionsexemplar!

Volle Punktzahl!

Steffi K.