Schlagwort: Melissa Foster

Rezension: Truly, Madly, Whiskey♥♥♥♥♥

…Aber dann bist du in mein Leben getreten, sagte sie leise. „Wie ein drachentötender Prinz auf einer Mission, der dafür sorgt, dass es jedem Menschen, der ihm begegnet, besser geht.“

S. 65

Crystal hat es seit dem Tod ihres Vaters nie leicht gehabt, doch sie ist eine Kämpferin, hat im Laufe der Jahre viele Mauern um sich aufgebaut, versteckt ihre tiefen Wunden und Unsicherheiten hinter einer Maske aus schlagfertigen Sprüchen, aber so sehr sie es auch versucht, ein schreckliches Ereignis aus der Collegezeit lässt sich einfach nicht verdrängen, denn Crystal kann bis heute keine Nähe zulassen.

Bear, der sehr direkte, aber warmherzige und loyale Biker, lässt jedoch nicht locker, ob er zu ihr durchdringt, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Meine Meinung: Endlich zurück bei den Whiskeys.

Durch den emotionalen, aber leichten Schreibstil von Melissa Foster, ist man als Leser gleich mitten in dem Roman gefangen. Truly, Madly Whiskey beginnt mit einer sehr schwierigen Szene für die Hauptfigur. Ich hätte nicht gedacht, dass der erste Band der Reihe noch zu überholen ist, aber tatsächlich hat mir Band 2 noch besser gefallen. Crystals Geschichte hat mich sehr berührt und Bears Loyalität sowie sein Beschützerinstinkt total verzaubert, außerdem liebt er Katzen, mehr muss ich wohl nicht sagen :-). Besonders gut gefallen hat mir, dass sich die Beziehung der Protagonisten langsam entwickelt, man merkt, dass Crystal sehr zu kämpfen hat und Zeit braucht, was aber nicht heißt, dass es zwischen den beiden keine Anziehungskraft gibt. Bear ist für sie da, ohne sich aufzudrängen. Einfach schön!

Eigentlich dachte ich, ich mag keine Bikergeschichten, doch die Whiskeys liebe ich! Wer einen tollen Liebesroman mit knisternden Szenen sowie einer Geschichte, die unter Haut geht, lesen möchte, ist hier genau richtig.

Wiedermal ein Volltreffer der Autorin, natürlich gibt es die volle Punktzahl.

Steffi K.

Rezension: Weihnachten mit den Bradens♥♥♥♥♥

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und die gesamte Familie Braden kommt zusammen, denn Hal Bradens verstorbene Frau hat vor Jahren eine schöne Tradition ins Leben gerufen…

Meine Meinung: „Weihnachten mit den Bradens“ ist eine wundervolle Kurzgeschichte, rund um das charmante Chaos, wenn die Großfamilie aufeinandertrifft. Melissa Foster gelingt es, trotz der kurzen Seitenzahl, zu verzaubern. Es gibt tolle Gespräche, ganz besonders ein Vater Tochter Gespräch ist zuckersüß, viel Humor sowie ein unvergessliches Weihnachtsgeschenk, das einen Tränchen verdrücken lässt.

Für Fans der Reihe ist die Geschichte eine schöne Ergänzung, man freut sich einfach über ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren. Natürlich ist es auch möglich, die Kurzgeschichte einzeln zu lesen, allerdings könnten die vielen Namen etwas verwirrend sein, dennoch ist es sicher eine tolle Möglichkeit, den Schreibstil der Autorin kennenzulernen sowie in die Welt der Bradens einzutauchen.

Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Nein? Na, nach dieser süßen Geschichte ganz sicher!

Natürlich gibts die volle Punktzahl.

Steffi K.

Rezension: Tru Blue ♥♥♥♥♥

20200729_093252-1.jpg

Truman Gritts Leben war noch nie leicht, doch jetzt, nach sechs Jahren unschuldig im Gefängnis, möchte er alles hinter sich lassen – ganz besonders seine Familie. Er hat einen Job, großartige Freunde, kann zum ersten Mal nach sehr langer Zeit tun und lassen, was er möchte. Alles scheint in Ordnung, bis das Telefon klingelt.

Der Anruf seines Bruders Quincy holt Truman zurück in die Vergangenheit und stellt seine Zukunft erneut völlig auf den Kopf…

Weiterlesen „Rezension: Tru Blue ♥♥♥♥♥“

Rezension: Von der Liebe umarmt ♥♥♥♥♥

20200527_203650.jpg

…Erinnerungen leben in unseren Herzen.

Ob der Ort oder der selbst Mensch sich ändert oder gleich bleibt, macht keinen Unterschied.

Grace Montgomery ist im ländlichen Oak Falls in einer Großfamilie aufgewachsen, doch nach dem Schulabschluss zog es sie in die Welt hinaus. Inzwischen lebt und arbeitet sie in New York als erfolgreiche Theaterstückproduzentin. Grace ist lange nicht zu Hause gewesen und so kommt die Bitte ihrer Schwester, sie bei einem Schreibworkshop zu unterstützen, genau richtig. Eine kleine Pause vom „Workaholic Dasein“ wird ihr gut tun.

Kaum zu Hause angekommen wird Grace von ihren Schwestern zu einem nächtlichen Ausflug überredet. Eigentlich sollte diese Nacht eine witzige Mädelstradition wieder aufleben lassen, doch Grace sieht plötzlich jemanden mit dem sie nicht gerechnet hat, nämlich Reed Cross, einen Mann, der ihr auch nach all den Jahren mehr als unter die Haut geht.

Was Reed und Grace verbindet und ob mehr daraus wird, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Weiterlesen „Rezension: Von der Liebe umarmt ♥♥♥♥♥“

Rezension: Spiel der Herzen♥♥♥♥♥

IMG_20200311_194835_675.jpg

Dex Remington ist nicht nur klug und sieht umwerfend aus, sondern hat auch beruflich schon eine Menge erreicht, denn er gehört inzwischen zu den führenden Spieleentwicklern in den USA. Im Privatleben hat Dex ebenfalls ein spezielles Talent entwickelt, er ist immun gegen Gefühle, zumindest glaubt er das, denn als Ellie Parker plötzlich nach 4 Jahren vor ihm steht, gerät nicht nur ihre Welt ganz schön ins Wanken… Weiterlesen „Rezension: Spiel der Herzen♥♥♥♥♥“